Go To Section

Ausgabe Oktober 2016

Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre
100 % Safe. Accurate. Reliable

So funktioniert die selbstlernende Richtanlage: Das Rohr wird kontinuierlich vermessen. Auf Basis der Datenauswertung justiert die Anlage bei Bedarf automatisch nach – und erzielt eine Geradheit von 0,5:1000mm und besser.

Geradlinig: Selbstlernende Richtmaschine

Erneut konnte sich die Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre GmbH zusammen mit dem Fraunhofer IEM im Rahmen des Spitzenclusters it’s OWL für ein gefördertes Entwicklungsprojekt qualifizieren. Das Projekt hat den Titel iEPQ: intelligenter Einricht-, Produktions- und Qualitätssicherungsprozess für das Richten von Rohren.

Hierbei steht die Entwicklung und Inbetriebnahme eines online-Geradheitsmessgeräts im Mittelpunkt. Auf dessen Basis werden Data Mining-Verfahren und eine Auswertungs-Logik die Richtmaschine zu einer lernenden und sich selbst optimierenden Anlage machen. Im Ergebnis sollen Geradheiten mit einer Toleranz von weniger als 0,5mm auf 1000mm Rohrlänge ermöglicht werden.

Damit setzt Poppe + Potthoff einen neuen Qualitätsstandard bei nahtlosen und geschweißt nachgezogenen Präzisionsstahlrohren, um dem Anspruch der Qualitätsführerschaft gerecht zu werden und den stetig steigenden Produktanforderungen seitens der Kunden zu begegnen.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Produktionsprozesse mit dem kombinierten Fokus auf der Beherrschung der Technologie und des Werkstoffs sowie der Einstellung gezielter Produktmerkmale – neben der Geradheit werden beim Rohrrichten auch die Dehngrenze und die Eigenspannungen im Material beeinflusst – beschreibt unseren Weg hin zur smarten Fabrik.

Bengt-Henning Maas, CEO des Rohrwerks, zeigt, worauf es bei Poppe + Potthoff ankommt: absolute Präzision.

Die Politik der Präzision

Rainer Schmeltzer, Arbeitsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, war am 27. Juli bei Poppe + Potthoff zu Gast. Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Georg Fortmeier und des SPD-Ortsvereins war auch die Bürgermeisterin von Werther, Marion Weike, vor Ort, um sich ein Bild davon zu machen, wie sich das Familienunternehmen erfolgreich im internationalen Wettbewerb behauptet.

Dr. Christian Potthoff-Sewing, CFO und President der Poppe + Potthoff Gruppe mit 1300 Mitarbeitern an 15 Standorten, begrüßte die Delegation im Technologie Zentrum. „Wir entwickeln hier einzigartige Technologien“, erklärte Andreas Homann, Director Sales and Marketing. „Alle Prototypen aus dem Wertheraner Zentrum werden 1:1 in die Serienproduktion übertragen.“

Anschließend zeigte Bengt-Henning Maas, CEO des 1928 gegründeten Rohrwerks, wie bestehende Anlagen mit intelligenter Mess- und Steuerungstechnik aufgerüstet werden können. „Industrie 4.0 ermöglicht es uns, unsere Stärken beim Ziehen von Stahlrohr in engsten Toleranzen noch weiter auszubauen. Wir werden noch flexibler, effizienter und präziser.“

„Das ist wirklich absolut Hightech“, fasste Minister Schmeltzer seinen Besuch bei Poppe + Potthoff zusammen. Mehr lesen Sie im Bericht des Westfalenblatt und im Haller Kreisblatt.

Profilrohre sorgen für die gleichmäßige Bewegungsübertragung in mechanischen Steuerungen.

Gleichmäßiges Bewegungs-Profil

Für eine Vielzahl von Schalt- oder Bewegungsaufgaben werden Übertragungsprofile von Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre GmbH eingesetzt. Sie sorgen mittels Spezialschlüssel, aufgebrachten Knäufen oder Rändelrädern für die Bewegungsübertragung in automatischen Steuerungen.

Die verwendeten Profil-Formen sind dabei sehr unterschiedlich, jedoch immer anspruchsvoll. Denn der Bewegungs- oder Schaltvorgang soll präzise und möglichst flüssig, ohne Ruck- oder Nickbewegungen, ausgeführt werden.

Nur so kann bei manueller Anwendung ein Gefühl von hoher Qualität des Endproduktes vermittelt werden. Dementsprechend sind Formen, Toleranzen, Radien, Geradheiten und Verdrillungen unbedingt einzuhalten – die Spezialität von Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre GmbH.

Die Profilformen für diesen Anwendungsfall reichen von 3-, 4-, 6- oder 8-Kant-Profilen, über außen rund und innen profilierte Rohre, zu außen profiliert und innen runden Profilen. Sonderprofile gemäß den konstruktiven Vorgaben der Kunden werden ebenfalls erstellt. Je nach aufgebrachtem Drehmoment und Wirklänge sind unterschiedliche Materialien aus dem Portfolio von P+P im Einsatz.

Die neue Website von Poppe + Potthoff: Große Bilder, angepasste Darstellung für mobile Endgeräte und erweiterte, suchmaschinenoptimierte Inhalte.

Neue Website gelauncht

Ein Schlüssel zum Erfolg für Websites heißt Suchmaschinenoptimierung, kurz: SEO. Leider gibt es hierfür aber keine klaren Regeln. Die Sortier-Algorithmen der Suchmaschinenbetreiber werden geheim gehalten, um Manipulationen vorzubeugen und sie ändern sich häufig.

Web-Auftritte müssen laufend angepasst werden, um für die relevanten Zielgruppen schnell auffindbar zu bleiben. Zwei wichtige Punkte sind: Gut aufbereitete Inhalte, insbesondere auf der Startseite und eine angepasste Darstellung auch für mobile Endgeräte.

Für die neue Website von Poppe + Potthoff wurden die Texte um spezifische Inhalte und Keywords erweitert, um über Suchmaschinen besser auffindbar zu sein. Die Gestaltung ist übersichtlicher, benutzerfreundlicher und für PCs, Tablets und Smartphones optimiert.

Schauen Sie doch mal rein: www.poppe-potthoff.com.