Go To Section

Ausgabe Juli 2015

Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre
100 % Safe. Accurate. Reliable

Poppe + Potthoff beim Spitzencluster
it‘s OWL dabei

Hinter dem Titel itsOWL-TT-InveRse - „Bedarfsgerechte Mechatronisierung einer Ziehmaschine für Präzisionsstahlrohre versteckt sich das neue Highlight unter den Entwicklungsprojekten bei Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre GmbH, mit welchem sich die Fertigung fit machen wird für die Umstellung seiner Anlagen auf Industrie 4.0-Standards.

Gemeinsam mit den Experten für Mechatronik, Automatisierungs- und Regelungstechnik des Fraunhofer Instituts für Produktionstechnologie (IPT) und des Heinz Nixdorf Instituts der Universität Paderborn wurde die Projektidee entwickelt und als Industrie-Transferprojekt des Spitzenclusters it’s OWL - „Intelligente Technische Systeme Ost-Westfalen-Lippe“ eingereicht und bewilligt. In den kommenden Monaten wird das Projektteam aus Prozessentwicklungs- und Instandhaltungsmitarbeitern von P+P Präzisionsstahlrohre GmbH und wissenschaftlichen Mitarbeitern des Fraunhofer IPT daran arbeiten, zunächst ein Konzept für die notwendige Mess- und Sensortechnologie zur Erfassung und Generierung der relevanten Prozess- und Qualitätsparameter der betrachteten Rohrziehanlage zu erstellen und dieses anschließend umzusetzen. Ziel ist es am Ende des Projektes in der Anlagensteuerung sowie dezentral an jedem netzwerkfähigen Rechner oder mobilen Endgerät bei P+P die wichtigsten Daten über Anlagenzustände und Prozesseinstellungen zu visualisieren und auszuwerten sowie regelungstechnisch eingreifen zu können. Eine zeitnahe, quasi-online Reaktion auf ungewollte Systemzustände, wie Störungen und Stillstände, soll so ermöglicht und z.B. ein sich anbahnender Verschleiß durch vorbeugende Instandhaltung behoben werden.

Schematisches Ablaufdiagramm der Schwerpunktinhalte der Projektphasen.

Das Projekt InveRse hat Referenzcharakter und soll in Bezug auf das Vorgehen beim Fit-Machen von mechanisch einwandfreien, steuerungstechnisch jedoch noch nicht 100% zeitgemäßen Anlagen für die notwendige Überführung ins Industrie 4.0-Zeitalter auf die übrigen Produktionsanalgen bei P+P Präzisionsstahlrohre ausgerollt werden.

www.its-owl.de

Betriebsurlaub – 27.07.2015 bis 07.08.2015

In den kommenden Tagen wird der Produktionsbetrieb bei Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre wie in jedem Jahr ausgesetzt. Wir bitten daher unsere Kunden Ihre Bedarfe nochmals abzustimmen, um die Versorgung in diesem Zeitraum sicherzustellen.

Die Betriebsruhe wird genutzt, um die Instandhaltungsmaßnahmen an unseren Anlagen und insbesondere an den Ofenstraßen durchzuführen. Die Glüherei ist einer der neuralgischen Punkte in der Produktion und muss für einen störungsfreien Betrieb und gleichmäßige Qualität regelmäßig gewartet werden. Nach Abschaltung der Öfen dauert es jedoch ca. 1 Woche bis die Temperatur der ca. 40 m langen Anlage von über 900 °C auf wartungsfreundliche Temperaturen gefallen ist und mit den eigentlichen Tätigkeiten begonnen werden kann. Neben der Brennertechnik, werden innenliegende Transportwalzen, die Kühlstrecke und die Ausmauerung genauestens untersucht. Nach der Wartung und ggf. Reparatur kann wieder „angeheizt“ werden, was wiederum fast 1 Woche bis zur Erreichung der notwendigen Glühtemperaturen sowie zur Herstellung einer kontrollieren Ofenatmosphäre dauert.

Der Betriebsurlaub ist also so gewählt, dass er mit den Instandhaltungsarbeiten, die uns ohnehin nicht produktionsfähig halten würden, gleich fällt. Ein Verzicht auf diese Auszeit und die damit verbundene Wartung würde im Schadensfall ein deutlich längeres Produktionshemmnis bedeuten.

Neues Innenvielzahn-Profil für Automotiveanwendungen

Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre fertigt neue Profile, mit besonders hohen kundenspezifischen Anforderungen. Das neue Innenvielzahn-Profil ist für die Automobiltechnik entwickelt und kann als Ersatz für geräumte Profile eingesetzt werden. Zwar kann die Maßhaltigkeit eines geräumten Profils nicht erreicht werden, aber das Kosten-Nutzenverhältnis ist hervorragend. Das Produkt erfüllte die vom Kunden gesetzten Anforderungen und befindet sich derzeit in der Serieneinführung.

Änderung in der Vertriebsstruktur - Auslandsmärkte

Mit Wirkung zum 01.07.2015 haben wir die Aufgaben in den Auslandsmärkten neu geordnet. Die bisherige Bereichszuständigkeit wurde von einer aufgabenorientierten Arbeitsweise abgelöst.

Die Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre GmbH ist bereits bekannt als der Hersteller für enge Toleranzen, besondere mechanische Anforderungen oder komplexe Profilformen. Dennoch sehen wir hier noch wesentliches Potential, welches in Zusammenarbeit mit dem Kunden ausgebaut werden kann. An dieser Ausrichtung arbeiten wir verstärkt und stellen uns besonders darauf ein.

Konsequenterweise bekommt bei dieser Ausrichtung Beratung und Unterstützung unserer Kunden im Anfragestadium besondere Bedeutung bei. Um dies optimal zu gewährleisten wird Herr Hokamp in Zukunft länderübergreifend das Angebotswesen im Wesentlichen übernehmen.

Frau Peters und Frau Wesselmann betreuen Ihre Aufträge und bereits bekannten Artikel und stehen Ihnen für das laufende Geschäft als Ansprechpartner zur Verfügung.