Go To Section

Vielseitige Komponentenprüfung

Nordhausen/Stuttgart, 02. Juni 2016

Vielseitige Komponentenprüfung

Die Validierung innovativer, leichtgewichtiger Bauteile für Fahrzeuge mit elektro-, hybrid- oder Verbrennungsantrieb ist eine zeitintensive, teure Prozedur. Um den Prozess zu vereinfachen, hat Poppe + Potthoff Maschinenbau einen vielseitig ausgestatteten Prüfstand entwickelt. PPM 278-00 simuliert selbst die extremsten Praxis- Bedingungen und prüft Kunststoff- und Metallkomponenten unter variierenden Druck-, Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen.

Der Prüfstand ist mit Klimakammern ausgestattet. Darin werden die Teile einer Temperatur von -72°C bis +180°C (-97.6°F bis 356°F) bei einer Luftfeuchtigkeit von bis zu 98% ausgesetzt. Der Druck kann dabei von -0,8 bis +3,5 bar variieren, bei einer Test- Frequenz von 0,5 Hz und einem Prüf-Volumen von 15 dm³ mit verschiedenen Medien (z.B. Glykol, Luft, Wasser, Öl). So werden Druckimpulsprüfungen im Bereich Überdruck- Überdruck, Überdruck-Vakuum und Vakuum-Vakuum möglich.

“Im Automobilsektor und vielen weiteren Industrien werden Bauteile zunehmend aus Spezialkunststoff gefertigt“, sagt Johannes Montag, Head of Sales bei Poppe + Potthoff Maschinenbau. „Unser vielseitiger Prüfstand ermöglicht es, zahlreiche Test- Standards anzuwenden, z.B. für Pumpen, Schläuche, Ventile und Radiatoren im Kühlsystem von elektrischen Fahrzeugen oder für neuartige Luftansaugstutzen bei Verbrennungsmotoren.“

Johannes Montag, Head of Sales bei Poppe + Potthoff Maschinenbau mit CEO Stefan Dreyer (links) und CTO Frank Baudler (rechts).

Drei oder mehr Prüf-Anschlüsse sind auf jeder Seite der Prüfkammern angebracht. Diese können individuell mithilfe separater Ventile ausgeschaltet werden. Ein automatischer Dichtheits-Test erfasst Leckagen an jedem Teil individuell bei jedem X-ten Zyklus und schließt sie aus dem Test-Lauf aus. Die Messdatenerfassung, Visualisierung, Speicherung und der Datenexport erfolgen mit LabVIEW von Texas Instruments.

Nach der diesjährigen Automotive Testing Expo Europe (Stand 1104) wird der deutsche Experte für Hochdruck-Technologie auch an der Automotive Testing Expo in China (Stand 6048) und in den USA (Stand 1101) teilnehmen. Die kundenspezifisch auf Präzision und Hochleistung ausgelegten Prüf-, Autofrettage- und Automatisierungsanlagen werden weltweit in der Forschung, Entwicklung und Produktion eingesetzt.

Bild oben: Mit Klimakammern ausgestattet, reicht die Druckanpassung bei der PPM 278- 00 von Poppe + Potthoff von -0.8 bis +3.5 bar bei einer Prüf-Frequenz von 0.5 Hz und einem Test-Volumen von 15 dm³.