Mit den alt gedienten aber gut gewarteten Maschinen im Stammwerk von P+P lassen sich Stahlrohre mühelos ziehen. Die Anlagen arbeiten nun mechatronisch vernetzt. So lassen sich Prozesse kontinuierlich überwachen und optimieren.
Go To Section

Optimierte Prozesse im Rohrwerk

Werther, 7. Juni 2017

OPTIMIERTE PROZESSE IM ROHRWERK

Poppe + Potthoff Präzisionsstahlrohre ist ein aktiver Partner im Technologie-Netzwerk ‚it’s owl‘ (Intelligente Technische Systeme OstWestfalen-Lippe). Schrittweise werden derzeit die „alten Schätzchen“ des historisch gewachsenen Maschinenparks sensor- und regelungstechnisch fit gemacht für Industrie 4.0 – mit Erfolg.

Im 1928 gegründeten Stammwerk von Poppe + Potthoff werden nahtlose und geschweißt-nachgezogene Präzisionsstahlrohre in engsten Toleranzen gefertigt. Die Kunden aus der Automobilindustrie, der Mess- und Regeltechnik, Fördertechnik sowie dem Werkzeug- und Maschinenbau haben hohe und vielfältige Anforderungen.

„Auf eine variantenreiche Fertigung ist das Rohrwerk seit jeher ausgelegt“, erläutert Bengt-Henning Maas, Leiter der Division Tubular Components bei P+P. „Doch erst mithilfe moderner Mess- und Steuerungstechnik lassen sich die Potenziale der vernetzten Produktion heben. So werden wir noch besser, flexibler und effizienter.“

Im Rahmen des Transferprojekts ‚it’s owl-TT-InveRse‘ erarbeitete Poppe + Potthoff zusammen mit dem Fraunhofer IEM ein Mechatronisierungskonzept. Im Fokus standen die Erkennung und die Vermeidung instabiler Prozesszustände, die zu Beschädigungen der Werkzeuge oder des Produktes führen können.

Auf der prototypisch umgesetzten Pilotanlage konnten die kritischen Prozesszustände eliminiert werden. Poppe + Potthoff erwartet durch diese Optimierungen bereits jährliche Einsparungen im fünfstelligen Bereich. Das aufgebaute Prozess- und Automatisierungswissen wird nun sukzessive auf weitere Anlagen übertragen.

Weitere Informationen finden Sie im „it’s owl Jahresbericht 2016“ und in der Präsentation vom „it‘s owl Transfertag“.

Planvoll: Alle Prozesse wurden zunächst analysiert, Zusammenhänge ermittelt und Potenziale bewertet. Auf dieser Basis wird nun die Mess- und Regeltechnik im Rohrwerk von Poppe + Potthoff schrittweise modernisiert.